Kultur.Service Bamberg für Schulen und Kitas

Stolpersteine


Veranstalter: Kulturwerkstatt
Kultursparte(n): Medien / Technik
Bildungseinrichtung(en): Berufliche Schulen
Jahrgangsstufe/Alter: ab der 8. Jahrgangsstufe / 14 bis 18 Jahre
Schulfach/Lehrplanbezug: Geschichte, Religion, Ethik, Sozialkunde
• Auseinandersetzung mit komplexen Zusammenhängen
• Reflexion über eigene und fremde Wertvorstellungen
• Übernahme von Verantwortung
• Medienkompetenz (Aufbau eines Internetarchivs)
• Präsentationskompetenz (Informationen sammeln, ordnen, werten und präsentieren)
• Veranstaltungen planen, organisieren und durchführen
• Kommunikationskompetenz und Diskussionskultur
• Betrachtung unterschiedlicher Menschenbilder und Lebensentwürfe
• Auseinandersetzung mit Menschenwürde und Menschenrechten
• Vergleich unterschiedlicher Religionen
• Achtung und Respekt vor der Würde, Persönlichkeit und Meinung Anderer
Zielsetzung: Aufbau eines Stolpersteinarchivs in Zusammenarbeit mit Jugendlichen, Vermittlung von Lokalgeschichte
Die Stolpersteine als dezentrale Denkmale bieten die Möglichkeit, den Holocaustopfern ein Gesicht zu geben und sie in die nachbarschaftliche Nähe zu rücken.
Beschreibung:

Im Projekt „Stolpersteine“ recherchieren Jugendliche die Lebenslinien der im Holocaust Ermordeten und beteiligen sich am Aufbau eines Stolpersteinarchivs für Bamberg.

Die Stolpersteine sind ein Kunstprojekt des Kölner Künstlers Gunter Demnig und erinnern an die Verfolgung und Vernichtung der Jüdinnen und Juden, Zigeunerinnen und Zigeuner, politisch Verfolgten, Homosexuellen und Euthanasieopfer.

Auf der Oberfläche der Stolpersteine, die ca. 10 x 10 cm groß sind, ist der Name der Opfer des Naziregimes mit Geburts- und Todestag in das Messing eingraviert. In Bamberg verweisen 39 Stolpersteine auf die im Holocaust Ermordeten.

Projektformen: Unterschiedliche Projektformen sind möglich.
Projektzeit: Der zeitliche Rahmen kann nach Wunsch angepasst werden.
Projektort: Schule, Stadtarchiv, Stadtbegehungen
Produkt: Lesung, Stolpersteinarchiv, Teilergebnisse fließen in die ausleihbare Ausstellung „Jüdisches Leben in Oberfranken“ ein
Kosten: nach Absprache
Kooperation mit Schulen: Das Projekt wurde an der Maria-Ward-Realschule und dem Clavius-Gymnasium durchgeführt. Die Teilnehmenden erhielten 2009 von der Willy-Aron-Gesellschaft für ihr Engagement den Preis für Zivilcourage.
Beteiligte: 14–32 Schülerinnen und Schüler, 2 Projektleitende, 1 Lehrkraft
Weitere Informationen: www.kulturwerkstatt-bamberg.de
Kontakt:

Kulturwerkstatt
Judith Siedersberger und
Johanna Krause M. A.

Siechenstraße 4
96052 Bamberg

Telefon: 0951 3018320
E-Mail: siedersberger@kulturwerkstatt-bamberg.de
Internet: www.kulturwerkstatt-bamberg.de


zurück zur Projektübersicht