Kultur.Service Bamberg für Schulen und Kitas

Die Geschichte vom guten Wolf


Veranstalter: Theater des Staunens Patrik Lumma
Kultursparte(n): Theater / Tanz / Rhetorik
Bildungseinrichtung(en): Gymnasium
Jahrgangsstufe/Alter: 1. Klasse bis 6. (evtl. 7.) Klasse
Schulfach/Lehrplanbezug: Deutsch, Kunst, Theater, Geschichte / Sozialkunde, Biologie
Lehrplanbezug:
Fabel / Märchen
Faschismus
Ökologie
Ironie / Travestie (für die älteren Semester …)
Zielsetzung: 1. Gutes Theater für Kinder

2. Wie funktioniert eine Fabel?

3. Keines der Tiere handelt so, wie es spricht, oder wie die (Fabel-)Rolle es verlangt. So lernen auch kleine Zuschauerinnen und Zuschauer, die Tiere aufgrund ihrer tatsächlichen (Un-)Taten zu bewerten.

4. Das genaue Hinsehen lohnt sich in jedem Fall. Hinter jeder Erkenntnis lauert wieder deren ironische Brechung. So entsteht eine ungemein vielschichtige Parabel. Je nach Alter sehen die Teilnehmenden im selben Stück unterschiedliche Geschichten.

5. Der Wolf findet sein Glück, weil er seiner Begabung und seiner Sehnsucht folgt. Deshalb ist es auch ein (Theater-)Stück vom Selbstvertrauen.
Beschreibung:

THEATER MIT FADENMARIONETTEN
Es geht um feste Rollenmuster, Vorurteile und darum, was sich bei genauerer Betrachtung dahinter verbirgt.

Der Wolf ist gut. „Alle Wölfe sind böse!“, sagt die Eule. Und hält sich für weise. Ob das stimmt, müssen die Tiere herausfinden. Bei genauem Hinschauen zeigt sich, dass festgelegte Rollenmuster oft nur Klischees sind.

Projektformen: Theateraufführung in der Schule
Projektzeit: vormittags; 1–2 Stunden Aufbauzeit, 1 Vorstellung von etwa 45 Minuten, danach etwa 45 Minuten für Publikumsgespräch, Rückbau und Pause für den Spieler; maximal 3 Vorstellungen pro Tag
Projektort: geeigneter Raum in der Kita oder Schule
Ergebnissicherung: Schülergespräch nach der Vorstellung; Vertiefung des Stoffes durch die Lehr- bzw. pädagogischen Fachkräfte
Kooperation mit Schulen: etwa 350 Mal
Weitere Informationen: www.lumpat.de
Kontakt:

Theater des Staunens
Patrik Lumma

In Abtsdorf 23
96158 Frensdorf

Telefon: 09502 924486
Fax: 09502 924496
Mobil: 0171 1409172
E-Mail: LumPat@lumpat.de
Internet: www.lumpat.de


zurück zur Projektübersicht