Kultur.Service Bamberg für Schulen und Kitas

Von Ochsen, Eseln, Maulwürfen und Bienen

Chapeau Claque präsentiert neue Theaterstücke

veröffentlicht am 06.10.2016

Ox & Esel – ein Krippenspiel der etwas anderen Art
nach Norbert Ebel

Von wegen „Stille Nacht“: Da kommt Ox nach einem langen, harten Arbeitstag nach Hause in den Stall zurück, und was findet er ausgerechnet in seiner Futterkrippe? Ein schreiendes Menschenkind! Von den Eltern keine Spur. Auch Esel, der tierische Mitbewohner, hat keinen Schimmer, was mit so einem kleinen Schreihals anzufangen sei. „Ihr Kinderlein kommet“ – ja, aber doch nicht so!

Manch eselige Begriffsverwirrung und den einen oder anderen oxigen Egoismus gilt es zu überwinden, bis die beiden berühmten Tier-Ammen die Weihnachtsbotschaft endlich gefressen haben und die Patenschaft für den kleinen Fremdling übernehmen.

Chapeau Claque zeigt ein ebenso witziges wie anrührendes Weihnachtsstück, das ganz tierisch ziemlich viel Menschlichkeit beweist.

Regie: Suse Pfister
Spiel: Florian Berndt und Benjamin Bochmann
Bühne und Kostüme: Kathrin Younes
Musik: Florian Berndt

ca. 60 Minuten, ab 4 Jahren

Premiere: 13.11.2016, 15 Uhr
Vorstellungen: 20.11., 27.11., 03.12., 04.12., 11.12., 17.12., 18.12.2016, 06.01., 08.01., 15.01.2017,  jeweils 15 Uhr & 24.12.2016, 11 Uhr
Vorstellungen für Schulen und Kindergärten vom 28.11. bis 23.12.2016: Montag und Freitag, jeweils 9.00 Uhr und 10.30 Uhr / Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, jeweils 10.00 Uhr (5,50 € pro Kind, eine Begleitperson pro Klasse frei)

Spielort: Alte Seilerei auf dem ehemaligen Schaeffler-Gelände, Bamberg

 

Schnickschnack & Schnuck – auf der Jagd nach der Liebe
nach Jörg Isermeyer

„Wenn du etwas suchst, musst du die Welt von oben betrachten. Aus der Ferne. Sozusagen von außerhalb.“ – „Wieso?“ – „Weil ... wenn du nicht findest, was du suchst, hast du immerhin eine schöne Aussicht.“

Durch ein Missverständnis hält Herr Schnuck eine geheimnisvolle Botschaft für den ersten Auftrag seines frischgegründeten Detektivbüros: Die Liebe ist verschwunden und muss wiedergefunden werden! Gemeinsam mit seiner Assistentin Schnickschnack begibt er sich auf eine phantastische Jagd rund um den Globus. Doch egal welche Fallen sie aufstellen, die Liebe will sich einfach nicht fangen lassen. Als sie unverrichteter Dinge wieder in ihr Büro zurückkehren, bemerken sie allmählich: Vielleicht ist die Liebe ja gar nicht so weit entfernt.

„Warum haben wir nicht zuhause angefangen zu suchen? Das wäre doch viel bequemer gewesen?“ – „Weil zuhause nicht die Welt ist.“ – Oder etwa doch ...?

Regie: Christoph Wehr
Spiel: Heidi Lehnert und Benjamin Bochmann
Bühne: Ensemble
Kostüme: Nikola Voit
Musik: Guido Apel

ca. 60 Minuten, ab 4 Jahren

Premiere: 19.02.2017, 15 Uhr
Vorstellungen: 26.02., 05.03., 19.03., 02.04., 09.04., 23.04.2017, jeweils 15 Uhr
Vorstellungen für Schulen und Kindergärten ab 20.02.2017 (5,50 € pro Kind, eine Begleitperson pro Klasse frei)

Spielort: Alte Seilerei auf dem ehemaligen Schaeffler-Gelände, Bamberg

 

Kontakt Stück 1 + 2: 0951 39333 oder buchung@kindertheater-bamberg.de

 

Der Maulwurf und die Biene – mobiles Theater für Kindergärten

Der eigenbrötlerische Maulwurf lernt eines Tages die etwas tollpatschige Biene kennen – weil sie ihm auf den Kopf fällt. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten schließen die beiden ungleichen Tiere Freundschaft und das Abenteuer beginnt: Sie entdecken anrückende Baufahrzeuge für eine Straße, die über ihre Blumenwiese führen soll! Die beiden sind sich schnell einig: Die müssen sie aufhalten!

Weil das mit vielen Freunden aber besser geht als zu zweit, laden sie die anderen Tiere der Blumenwiese zu einer Versammlung ein und schmieden einen Plan, um ihre Wiese zu beschützen. Denn eines ist klar, wenn ihr Lebensraum verschwindet, gibt es bald auch keine Pflanzen und Tiere mehr auf der Wiese. Und das darf natürlich auf keinen Fall passieren …

Das Stück wurde in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz für Kinder von 3 bis 6 Jahren konzipiert. Es zeigt auf spielerische Weise, wie grundlegend der biologische Zusammenhang von Lebensraum und Artenvielfalt ist. Es ist interaktiv angelegt, sodass die Kinder stellenweise miteinbezogen werden, sie „spielen“ beispielsweise die anderen Tiere der Wiese und sind somit nicht nur passive Zuschauende, sondern werden Akteurinnen und Akteure im Kampf gegen die Ungerechtigkeit.

Auf Wunsch werden zusätzliche Materialien wie Ausmalbilder oder Bastelanleitungen mitgebracht, die den Kindern und Betreuenden zur Vor- oder Nachbereitung des Stücks an die Hand gegeben werden.

Regie: Heidi Lehnert
Spiel: Maria Albu

ca. 30–40 Minuten, ab 3 Jahren

Kosten: 460 €, maximal 80 Kinder

Spielort: im Kindergarten, eine Bühne ist nicht notwendig

 

Drug Diaries – Ein Präventionsstück zu Kräutermischungen

Ben und Anna, Paar und Bandkollegen, träumen vom großen Durchbruch. Den Schulabschluss fast in der Tasche, scheint der Traum vom freien Leben in der Großstadt zum Greifen nahe. Bis Ben eines Abends den Dealer Max kennenlernt, der ihn mit Kräutermischungen in Kontakt bringt. Bens beginnende Sucht und Annas zunehmende Hilflosigkeit stellen die Beziehung und ihren gemeinsamen Traum auf eine harte Probe.

Zerplatzte Träume, Beziehungskonflikte, Schulprobleme, Vertrauensverlust – das Präventionsstück „Drug Diaries“ beschreibt zum einen eine typische Suchtentwicklung. Zum anderen wird versucht, die ganz persönlichen und individuellen Gründe für ein Suchtverhalten zu hinterfragen und zu verstehen. Warum fange ich an, brauche mehr, komme nicht mehr davon los? Und was gibt mir sonst Halt, wenn es mal nicht so läuft? 

Was sind Kräutermischungen?
Bei Kräutermischungen handelt es sich um Drogen, die aus verschiedenen Kräutern und wechselnden synthetischen Cannabinoiden bestehen, die auf den Verpackungen nicht ausgewiesen werden. Diese wechselnde Zusammensetzung macht die Wirkung und Risiken fast unmöglich abzuschätzen. Nebenwirkungen sind unter anderem Herzrasen, Übelkeit, Hyperventilation, Panikzustände bis hin zu anhaltenden Psychosen, Organschädigungen und Tod, die bereits bei einmaligem Konsum auftreten können.

Das Stück ist in Zusammenarbeit mit der FRED-Koordinationsstelle des Gesundheitsamtes Schweinfurt entstanden und für Schülerinnen und Schüler aller Schularten ab der 9. Klasse konzipiert. Gespielt werden kann in einem großen Klassenzimmer oder Mehrzweckraum. 

Regie: Miriam Bernhardt
Spiel: Laura Croes, Johannes Neubauer

ca. 2 Schulstunden (40 Minuten Spiel, anschließendes Nachgespräch zwischen Theaterpädagoginnen und Theaterpädagogen und Schülerinnen und Schülern)

Kosten: 300 € bei maximal 60 Teilnehmenden, 500 € bei 80–100 Teilnehmenden

 

Kontakt Stück 3 + 4: 0951 9686673 oder susanna.bauernfeind@chapeau-claque-bamberg.de

zurück zur Übersicht